Welchen Vorteil bietet eine mobile Werkbank?

Mobile Werkbank Mobil heißt nicht viel mehr als beweglich. Eine Werkbank mit diesen Eigenschaften benötigst du vor allem dann, wenn du Wert auf die Transportfähigkeit deiner neuen Arbeitsstätte legst. Das kann im Durchschnittshaushalt zum Beispiel der Fall sein, wenn deine Werkstatt nur begrenzte Raumgröße aufweist. Je kleiner die Werkstatt, desto wichtiger, dass du sie zum Arbeiten theoretisch auch verlassen kannst. Mit einer mobilen Werkbank verlässt nicht nur du die Werkstatt, sondern kannst auch deinen Arbeitsplatz einfach einpacken und mitnehmen.

Ein anders Szenario: Du erledigst gerne Heimwerker-Arbeiten zuhause, brauchst die Werkbank aber auch in deiner gewerblichen Werkstatt. In einem solchen Fall kannst du entweder zwei verschiedene Werkbänke kaufen und zuhause sowie auf der Arbeit je eine davon aufstellen oder du sparst dir einen Haufen Geld und überlegst dir eine mobile Werkbank zu kaufen, die du jederzeit von A nach B transportieren kannst.

Egal für welche Bauart der mobilen Werkbank du dich auch entscheidest: Achte beim Kauf immer auf hochwertige und stabile Materialien sowie feste Verarbeitung. Dieses Kriterium trifft auch dann zu, wenn du ein feststehendes System in betracht ziehst.

Mobile Werkbank

* Preis wurde zuletzt am 20. September 2017 um 9:10 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 20. September 2017 um 6:30 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 20. September 2017 um 22:10 Uhr aktualisiert.

Die mobile Werkbank auf Rollen oder zum Zusammenklappen?

Mobile Werkbänke gibt es in zwei Grundformen: Als Arbeitsflächen auf Rädern und als solche zum einfachen Zusammenklappen.

Die faltbaren Modelle sind meist weniger massiv, als die rollbaren. Auch der Arbeitsplatz auf einer klappbaren Werkbank ist damit in der Regel begrenzter als bei den Werkbänken auf Rollen. Schubladensysteme für das Werkzeug vermisst man auf Klapp-Werkbänken sogar annähernd immer. Dafür sind diese Varianten meist günstiger im Preis und der Transport im Kofferraum des Autos ist deutlich einfacher, da sich die Arbeitsplatte so absolut platzsparend verstauen lässt.

Welche der mobilen Untermodelle für dich persönlich eher infrage kommt, weißt letztlich nur du selbst. Die Modellwahl hängt stark von deinen Ansprüchen ab. Wenn deine Hauswerkstatt zum Beispiel wirklich winzig ist, sind die klappbaren Bänke wegen ihrer meist schlanken Bauart wahrscheinlich die bessere Wahl. Andererseits kannst du in vielen der rollbaren Varianten Werkzeug unterbingen, während du dir die klappbaren Varianten eine solche Möglichkeit nicht bieten. Auch damit kannst du dir in der Werkstatt vielleicht Platz sparen, der bisher vielleicht für die Lagerung des Werkzeugs drauf geht.

Die Entscheidung ist also gar nicht so einfach. Fest steht aber zumindest das eine: Wer den regelmäßigen Transport der Werkbank im Auto plant, tut sich mit der klappbaren Werkbank deutlich leichter, als mit dem System auf Rollen.

 

Beim Kauf mobiler Werkbänke-Sicherheitsaspekte berücksichtigen

Mobilität ist in Sachen Werkbank immer auch mit Gefahren verbunden. Stelle dir vor, dein Arbeitsplatz klappt sich zusammen, während du darauf werkelst. Oder die Arbeitsfläche rollt spontan weg, während du noch an einem Werkstück sägst. Das birgt große Verletzungsgefahr. Aus diesem Grund solltest du beim Kauf immer darauf achten, dass derartige Szenarien ausgeschlossen sind.

In der Regel sorgen spezifische Schutzsicherungen dafür, dass die Werkbank während der Arbeit fest am Boden steht. Bei solchen Modellen mit Rollen blockiert die Vorrichtung während des Arbeitens zum Beispiel die Räder. Bei zusammenklappbaren Varianten ist in der Regel eine extra Vorrichtung zur Befestigung der Arbeitsplatte an den ausgeklappten Füßen vorhanden, was unwillkürliches Einklappen verhindert.

Ohne diese Sicherheitsvorkehrungen gilt: Finger weg von dem Angebot, denn auch die beste mobile Werkbank ist den Kauf nicht wert, wenn sie dich am Ende in Gefahr bringt.